Frühjahrstagung der Kreishandwerkerschaft Flensburg Stadt und Land 2015

Details

Einrichtung einer Schieds- und Schlichtungsstelle für Baustreitigkeiten

b_200_0_16777215_00___images_khfrhjahrstagung2015.jpg






Agenturchef Hans-Martin Rump (li.) und Kreishandwerksmeister Günther Görrissen.



Die Kreishandwerkerschaft Flensburg richtet eine Schieds- und Schlichtungsstelle für Baustreitigkeiten ein. Dieser Beschluss, die Vorstellung des Dienstleistungsangebots der Arbeitsagentur sowie Berichte aus den Innungen bildeten Schwerpunkte der Frühjahrstagung der Kreishandwerkerschaft.

Hans-Martin Rump, als neuer Vorsitzender der Geschäftsführung, stellte in den Räumlichkeiten der Agentur für Arbeit das Dienstleistungsangebot der Agentur vor und benannte die Probleme, die das Versorgen des Arbeitsmarktes mit Fachkräften und geeigneten Auszubildenden zunehmend erschwerten.

In seinem Bericht schilderte Kreishandwerksmeister Günther Görrissen u.a. das Engage-ment der Kreishandwerkerschaft zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement, was vom Sozialministerium mit einer Auszeichnung honoriert wurde. Zudem blickte Görrissen zufrieden auf die Verleihung der NOSPA-Jugendhandwerks-Medaille und den Handwerkerfrühschoppen zurück.

Als wichtigen Beschluss verabschiedeten die Obermeister die Einrichtung einer Schieds- und Schlichtungsstelle für Baustreitigkeiten. „Das Flensburger Gericht hat keine Baukammer. Aktuell sind 150 Baustreitigkeiten anhängig", betonte die Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Petra Schenkluhn. Mit dem Beschluss erhofft sich die Kreishandwerkerschaft Flensburg nun eine deutliche Erleichterung für Kunden und Handwerksbetriebe.

   

Innungen