Freisprechungs- u. Einschreibungsfeier der Metallhandwerker-Innung 2017

Details

Persönliches Können und Wissen ist der Schlüssel zum Erfolg

b_200_0_16777215_00___images_metall_metallfreisprech.2017.jpg




 Gruppenbild mit Landrat Dr. Wolfgang Buschmann (zw. v. li.)

Die wirtschaftliche Lage im Handwerk bezeichnete Obermeister Arno Johannsen in seiner Begrüßungsrede zur traditionellen Freisprechungs- und Einschreibungsfeier der Metallhandwerker-Innung Flensburg als positiv. „Chancen und Perspektiven sind gerade im Metallhandwerk vorhanden und gut ausgebildete Fachkräfte werden händeringend gesucht". Der Obermeister signalisierte somit sowohl den freizusprechenden Metallbauer-Gesellen wie auch den neuen Auszubildenden Zuversicht und Optimismus für ihre jeweilige berufliche Zukunft.

Insgesamt erhielten in der vergangenen Woche 17 frischgebackene Metallbauer-Gesellen ihre wohlverdienten Gesellenbriefe im „Haus an der Treene" überreicht. Mit dabei auch drei Junggesellen, die bereits im Sommer des vergangenen Jahres ihre Abschlussprüfung erfolgreich ablegten. „Sie müssen Ihr ganzes Berufsleben darauf bedacht sein, Ihre eigene Qualifikation zu verbessern und diese stets weiter ausbauen. Ihr persönliches Können und Wissen ist der Schlüssel zum Erfolg auf dem Arbeitsmarkt", so Arno Johannsen.

Als Festredner der Veranstaltung begrüßte der Innungsvorstand den Landrat des Kreises Schleswig-Flensburg, Dr. Wolfgang Buschmann. Im Namen der Kreises Schleswig-Flensburg richtete der Landrat Glückwünsche an die Junggesellen zum erfolgreichen Prüfungsabschluss aus und gratulierte den neuen Auszubildenden zu ihrer Berufswahl. „Handwerker sind die Baumeister der technischen Entwicklung und immer am Puls der Zeit", lobte Dr. Buschmann die Errungenschaften des Handwerks im Allgemeinen. Der Schritt in die „richtige Arbeitswelt", so Dr. Wolfgang Buschmann weiter, ist zwar nicht immer einfach, aber mit fachlicher Neugier, Zielstrebigkeit und Fleiß sind gute Voraussetzungen geschaffen: „Auf Grundlage Ihrer erfolgreich absolvierten Ausbildung werden auch Sie dies zielgerichtet umsetzen. Halten Sie also weiterhin Ihre Augen und Ohren offen und prüfen Sie ohne Vorbehalte, was neu auf Sie zukommt und setzen Sie sich positiv im Arbeitsalltag damit auseinander", betonte Dr. Wolfgang Buschmann. Angesichts des demografischen Wandels stehe auch dem Handwerk ein großer Generationswechsel bevor. Der Landrat erklärte dazu: „ In den nächsten Jahren wird eine Vielzahl von Betrieben geeignete Nachfolger suchen. Vor allem gilt es, den drohenden Wissens-Verlust abzuwenden, denn es zeigt sich bereits jetzt, dass es nicht genug ausreichend qualifizierte Bewerber für einen Ausbildungsplatz gibt", so Dr. Buschmann. Auf der anschließenden Einschreibungsfeier der Innung besiegelten 29 neue Lehrlinge den offiziellen Beginn ihrer Lehrzeit.

   


Unsere neue Ausbildungsbroschüre ist da.
Hier zum Downloaden.

khfl 2016 photo_1394190


   

Innungen