Einschreibungs- u. Freisprechungsfeier der SHK-Innung Flensburg 2019

Details

Prüfungserfolge mit Bestnoten

b_200_0_16777215_00___images_shk_shkfreispr.2019.jpg





Obermeister Dirk Neumann (Mitte) mit den Besten des aktuellen Jahrgangs

Im Sanitär-, Heizungs- und Klempnerhandwerk (SHK) werden die Fachkräfte von morgen ausgebildet. Die Fachbetriebe sind im energiewirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Umfeld zu einem ganz entscheidenden Aktivposten geworden. Besonders vor dem Hintergrund der Energiewende. Sie sind Partner für innovative Technologien und dies nicht nur im Bereich der Neubauten, sondern auch verstärkt im Gebäudebestand. Die fundierte Ausbildung nimmt besonders in den regionalen Fachbetrieben eine Sonderstellung ein. Die aktuelle Anzahl der Ausbildungsbetriebe stellt dies deutlich unter Beweis. Mit einem Eintrag in die Handwerksrolle besiegelten allein auf der diesjährigen Einschreibungs- und Freisprechungsfeier der SHK-Innung, in der vergangenen Woche im Landgasthof „Neukrug", 36 neue Lehrlinge den Beginn ihrer Ausbildungszeit:


„Gut ausgebildete Mitarbeiter ebnen das Fundament für den Unternehmenserfolg. Damit dies auch in Zukunft gewährleistet ist, dürfen wir bei der Ausbildungsbereitschaft nicht nachlassen", betonte Obermeister Dirk Neumann in seiner Festansprache. Mit herausragenden Leistungen glänzten die Prüfungsabsolventen des Jahrgangs Winter 2018/2019 auf der Einschreibungs- und Freisprechungsfeier der regionalen SHK-Innung. Insgesamt erhielten 19 frischgebackene Jung-Gesellen ihren wohlverdienten Gesellenbrief überreicht. Mit dabei auch sieben Teilnehmer, die bereits im Sommer 2018 die Gesellenprüfung erfolgreich abschließen konnten: „Sie können alle mit Recht stolz darauf sein, ein wichtiges Etappenziel in Ihrem Leben mit Fleiß und Ausdauer erreicht zu haben", so Dirk Neumann.

Als Innungsbester überzeugte Max Haase (Ausbildungsbetrieb Wilhelm Jensen Flensburg) mit einem außergewöhnlich guten Prüfungsergebnis. Er erzielte insgesamt 92,16 Punkte. Darüber hinaus erhielten die frischgebackenen Anlagenmechaniker Fabian Hockel (81,38 Punkte), Bjarne Schiesewitz (82,62 Punkte), Lukas Asmussen (83,48), Hendrik Müller (81,59 Punkte), Moritz Jan Philip Zidorn (87,84 Punkte) und Mark Beckmann (88,53 Punkte) eine besondere Würdigung der Innung für ihre hervorragenden Leistungen.

Als Festredner des Abends begrüßte der Innungsvorstand Professor Dr. Lutz Fiesser. Der Diplom-Physiker ist unter anderem Träger des Bundesverdienstkreuzes und Gründer der bekannten „Phänomenta". Der renommierte Wissenschaftler fesselte das Publikum mit interessanten Ausführungen und motivierte die jungen Prüfungsteilnehmer dazu, ihre neu gewonnenen Fähigkeiten auch für die Bewältigung von gesellschaftlichen Herausforderungen einzusetzen.

   

Innungen